Presse

Installationsszenarien

Basierend auf unserer Erfahrung, ist es so gut wie ausgeschlossen, dass der Mosquito® Ultraschall rund um die Uhr aktiviert werden muss. Der beste Ausgangspunkt ist: Stellen Sie sicher, dass das Mosquito® Ultraschallgerät nur dann aktiviert wird, wenn eine Belästigung vorliegt oder zu den Zeiten, wo diese erwartet wird und wählen Sie den niedrigst möglichen Geräuschpegel. Wir empfehlen Ihnen, mithilfe der folgenden Szenarien die richtige Konfiguration zu bestimmen.

Es kann auch erwünscht sein der Mosquito während der Aktivierungszeit vorübergehend auszuschalten, z.B. wenn Besucher, Anwohner, Kunden den Bereich (Hof, Treppenhaus, Parkhaus etc.) betreten.

Szenario 1 (Timer)

Der Aufstellungsort befindet sich in einigem Abstand zu Wohnungen. Belästigungen beschränken sich auf bestimmte Zeiten. Es gibt dann nicht viele Passanten. Die Lage ist nicht in unmittelbarer Nähe von Häusern oder Gärten. Beispiele für gängige Situationen: Schulhöfe, Spielplätze, Eingänge von Unternehmen, in denen herumlungernde Jugendliche, vor allem am Abend, Belästigungen verursachen. Tagsüber müssen diese Standorte in der Regel auch für junge Menschen zugänglich sein. Hier kann der Mosquito® leicht mit einem Timer aktiviert werden.

 

Wenn es erwünscht ist, den Mosquito® Ultraschall gelegentlich vorübergehend ein- oder auszuschalten, empfehlen wir die Verwendung eines Timers mit Fernbedienung. Wenn Sie nur manuell im Fall von Belästigungen aktivieren möchten, empfehlen wir die Kombination mit einer Fernbedienung (siehe Szenario 3) oder den roten Kontrollchip, der den Mosquito® Ultraschall nach einer bestimmten Zeit automatisch abschaltet.

Szenario 2 (Bewegungsmelder)

Wenn ein Standort an Gärten von Anwohnern oder an eine öffentliche Straße grenzt, kann es wünschenswert sein, den Mosquito® Ultraschall durch einen Bewegungsmelder jeweils für eine kurze Zeit (1 oder 5 Minuten) zu aktivieren, um Unannehmlichkeiten für benachbarte Kinder zu vermeiden. Die herumlungernden Jugendlichen, die es eigentlich betrifft, werden den Standort verlassen, wonach der Mosquito® still ist.

Die Kombination eines Bewegungsmelders mit einem Timer ist möglich.

Szenario 3 (Fernbedienung)

Tritt die Belästigung an belebten Orten wie dem Eingang zu einem Einkaufszentrum mit vielen Passanten und unregelmäßigen Arbeitszeiten auf, empfehlen wir die Verwendung einer Fernbedienung. Hiermit kann das Mosquito® Ultraschallgerät bei Bedarf aktiviert werden. Um zu vermeiden, dass das Abschalten des Mosquito® Ultraschall vergessen wird, kann eine automatische Timer-Funktion am Mosquito® Ultraschallgerät genutzt werden, die das Gerät automatisch nach 1, 5 oder 20* Minuten automatisch ausschaltet. (* in Kombination mit der Fernbedienung mit Timer-Funktion)

Szenario 4 (GSM-Modul)

Unter bestimmten Umständen kann es wünschenswert sein, (einer Reihe von) Anwohnern die Kontrolle über den Mosquito® Ultraschall zu übertragen. Dies ist mit einem GSM-Modul möglich. Die Zeiten, in denen der Mosquito® Ultraschall aktivierbar ist, können wie in Szenario 1 mit einem Timer eingestellt werden und innerhalb dieser Zeiten, können Anwohner durch das Wählen der Nummer des Mosquito® das Gerät für eine bestimmte Zeit aktivieren.

Es kann auch erwünscht sein der Mosquito während der Aktivierungszeit vorübergehend automatisch auszuschalten, z.B. wenn Besucher, Anwohner, Kunden den Bereich (Hof, Treppenhaus, Parkhaus etc.) betreten. Hier gibt es je nach Lage verschiedene Möglichkeiten. Bitte fragen Sie uns.

In jedem Fall empfehlen wir, je nach Situation, die leiseren Lautstärken (Über DIP-Schalter einstellbar) zu wählen. Bei Aufstellung in einem geschlossenen Raum, der auch von Passanten besucht wird, wie der Eingang zu einem Parkhaus oder ein Hauseingang, kann es wünschenswert sein, das Geräusch weiter zu reduzieren, indem zum Beispiel das Schutzgehäuse oder der Mosquito® selbst teilweise abgeschirmt wird.